Modulholzhaus Helge Kurz
3. April 2020

Visualisierung von Bauwagen / TinyHouses

Viele unserer Kunden können sich nicht vorstellen wieviel Platz im Wagen sein wird bevor Sie wirklich darin stehen, dieser Moment ist immer einer der schönsten und entscheidensten den wir hier mit unseren Kunden haben. Natürlich erstellt ihr einen Grundriss und im besten Fall zeichnet man alles auf den Boden oder baut seinen Wagen mit ein Pappkartons nach. So erhält man wenigstens ansatzweise ein Gefühl für die Breite, Länge und Höhe dieser besonderen Wagen. Es empfiehlt sich immer ein Projekt hier vor Ort zu besichtigen, da vor allem die Breite mit fast drei Metern sehr besonders ist bei unseren „TinyHouses“. Vereinbart also gerne einen Beratungstermin um die Objekte, und vor allem das Holz, zu fühlen und zu riechen.

Am Besten funktioniert aber erfahrungsgemäß die 3D-Visualisierung, hier sieht man ganz genau die Maße und wo Platz für was ist. Auf Wunsch nehmen wir direkt alle Einbauten mit in die Visualisierung rein, so sind auch Durchgänge und Mobiliar sehr gut zu bewerten. Die Fensteranordnung ist ebenfalls leichter zu durchdenken hat man eine Visualisierung von seinem Projekt. Wir nutzen diese Visualisierung für die Materialplanung und als Konstruktionszeichnung, aber auch für die Abstimmung mit euch. In diese Zeichnung kann man menschengroße Modelle einsetzen die ein noch besseres Raumgefühl ermöglichen, auch verschiedene Blickwinkel sind einfach zu beleuchten. Am besten ferigt ihr also eine solche Visualisierung an für eure Planung, falls ihr das nicht selber könnt schreibt uns gerne an, gegen eine Gebühr können wir diese für euch erstellen. Oder nutzt die Website fiverr.de, hier findet ihr günstige Profis die euer Projekt visualisieren. Hier seht ihr nochzwei Videos von einem unserer Projekte, ein 10m langer Wagen mit einem fünf Meter breitem Erker, und ein 10m langer Wagen mit zwei ausziehbaren Erkern, viel Spaß damit, wir hoffen es hilft euch etwas bei der Planung.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

Top